Der erste Bügellift des Kantons luzern

Der Bau des Skilifts Flühli ist ein Werk von Pionieren. Bereits unmittelbar vor Beginn des zweiten Weltkrieges wurde ein Versuch unternommen mit einem ersten Skilift mit fahrenden Masten auf Kufen, welcher sich aber nicht bewährte - er war nur eine Saison in Betrieb. 

Es war ein Zeichen des Aufbruchs, als genau am Tag des Waffenstillstandes im Jahre 1945 die «Skilift Flühli AG» gegründet wurde.

Der erste Bügellift im Kanton Luzern nahm am 1. Dezember 1945 den Betrieb auf. So darf Flühli auf über 70 Jahre Skilift-Geschichte zurück blicken.

 

Viele Höhepunkte

Höhepunkte in der langen Wintersportgeschichte sind sicher die Doppel-Weltmeistertitel von Ida Schöpfer (1954), die ihr Können in Flühli erarbeitete.

Und weltweit von sich reden machte Flühli, als der Skiclub Flühli 1987 das bisher einzige apine Weltcuprennen in der Zentralschweiz organsierte. Es galt als inoffizielles Abschiedsrennen von Erika Hess und wurde von der Schweizerin Corinne Schmidhauser gewonnen.

 Das Plakat für das bisher einzige alpine Weltcuprennen in der Zentralschweiz gestaltet vom bekannten Willisauer Künstler Knox Troxler. 

Das Plakat für das bisher einzige alpine Weltcuprennen in der Zentralschweiz gestaltet vom bekannten Willisauer Künstler Knox Troxler. 

WECHSELVOLLE GESCHICHTE

Der Skiliftbetrieb lief aber wie vielerorts nicht immer rund. Nach Finanzproblemen wurde 1973 die Touristik AG als Auffanggesellschaft gegründet. Sie hat den Skilift erneuert und bis 2011 betrieben, dann jedoch aus aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt.

 

EIN SKILIFT FÜR EIN DORF - EIN DORF FÜR EINEN SKILIFT

In Flühli lebt ein sprichwörtlicher Pioniergeist.  Eine Gruppe von Enthusiasten gründete 2012  den Verein Schneesportfreunde Flühli und übernahm die Anlage. Seither wird der Skilift Schratten Flühli von einem einzigartigen Vereinssystem mit über 450 Mitgliedern getragen.

Dank viel ehrenamtlicher Arbeit hat der Skilift eine Zukunft und ermöglicht nun viel Winterzauber für einen vernünftigen Preis.